• Umweltpolitik

Das Versagen der Umweltpolitik ist ein Problem der politischen Ordnung!

  1. Obwohl die Umweltpolitik als politisches Ressort in den meisten Staaten etabliert ist, haben insbeondere die Schonung der natürlichen Ressourcen und des Klimas in politischen Entscheidungsprozessen bei weitem nicht die gebührende Priorität erlangt.
  2. Die herrschenden demokratischen Verfahren waren und sind nicht daraufhin angelegt, diesen Problemen den notwendigen politischen und moralischen Stellenwert beizumessen. Die Amtsperioden herkömmlicher Regierungen und Parlamente sind zu kurz, um genügend Anreize zu langfristigem umweltpolitischem Denken und Handeln zu geben, und die Rekrutierung von Umweltpolitikern aus politischen Parteien steht dem Erfordernis professioneller Spezialisierung im Weg.
  3. Es bedarf daher neuartiger politischer Instanzen, deren professionelle Kompetenz und deren zeitlicher Verantwortungshorizont dem Charakter der Umweltproblematiken angepasst sind. Eine neokratische Ordnung mit ihrer mehrspurigen Demokratie wäre ein Verfahren, in dem sich umweltpolitische Verantwortung langfristiger und weitaus kompetenter institutionalisieren ließe als in der herkömmlichen politischen Ordnung.

Artikel